Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kühlwasserverlust mal wieder
#1
Hallo zusammen,
nachdem ja echt lange Ruhe war und wir den Chevy Trans Sport genießen konnten war es gestern soweit: Nach einer kurzen Fahrt von 15km, welche glücklicherweise Zuhause endete, bildete sich eine Kühlflüssigkeitslache, was auffiel als man so eine Stunde später wieder am Auto vorbeilief.
Der Ausgleichsbehälter war fast leer, was wohl darauf hindeutet daß der Motor sich beim Abkühlen (und Ablassen...) sich alles aus dem Behälter gesaugt hat bis der Ansaugschlauch dann Luft zog. Nach Aufschrauben des Kühlerverschlußes lief auch gleich Kühlflüssigkeit aus, was aber nicht so viel heißen muß da die Köpfe ja höher liegen. Beim Nachforschen sah man, daß der Aggregateriemen naß war und munter immer wieder Wassertröpfchen geschleudert hat, beim kurzen Anlassen (nach Wasserauffüllen) war daß auch so, es spritzte/tropfte im Bereich der Wasserpumpe so daß Hoffnung aufkam es sei diese. Aber nach prüfen auf der Drosselklappenseite der Maschine konnte man im Zylinder-V Wasser erahnen.Und wenn man bei laufendem Motor die Schläuche etwas quetscht kann man ein Wasserrinnsal ziemlich genau aus der Mitte des V (auf der Riemenseite) erkennen, das lief dann schon recht zügig. Auch war der Motor untenrum komplett naß, nicht nur beim Aggregateriemen, wahrscheinlich ist beim Abstellen oder Fahren mit noch etwas Druck im System dann auch auf der Drosselklappenseite die Suppe rausgelaufen.
Ich bestelle also mal die Ansaugspinnendichtungen von FelPro. Aufgrund der kurzen Fahrt denke ich mal daß es gut ausgegangen ist und die Kopfdichtungen noch heile sind, aber die bestelle ich wohl trotzdem mal mit. Und dank Zusatzwärmetauscher hinten war ja viel Wasser im System zum Verlieren, welches auf der kurzen Fahr hoffentlich noch vorher durch die Köpfe lief...
Mit der Prozedur bin ich so ziemlich vertraut, ist ja vom Ablauf her ähnlich wie meine Reparatur des ausgezogenen Kipphebelhalters, nur halt noch die Ansaugspinnen mit runter.
200000 und ein paar km sind auf der Uhr, sollte ich die Wasserpumpe auch mal mir hinlegen oder gleich mitmachen? Ölstand ist normal vie vorher, muß das Öl gewechselt werden (hatte ich gerade erst gemacht...)? Was gäbe es sonst noch für Tipps oder Anregungen, was sollte ich sonst am besten gleich mit erledigen?
Viele Grüße und allzeit gute Fahrt!
Zitieren
#2
mich fragt , was für ein Modell fährts du denn? Langsam wird es hier leer im Forum und alle geben alles so ab 1993 ab.
Zitieren
#3
Das Model ist ein 2003er, normale Version (kein Allrad).
Teile sind bestellt, und vielleicht mache ich den "Zerlegen" Teil am Wochenende, mal sehen. Bis dann!
Zitieren

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste