Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Motoröl / Druckabfall
#1
Hey ihr Lieben,

mein Pontiac läuft immer besser. Er verbraucht doch kein Öl wie erst vermutet, aber in der Stadt an der Ampel fällt mir der Öldruck immer stark ab ... von sonst beim fahren um 275 bis gar 550 auf fast roten Balken ...

Meine Werkstatt hier im Ort meinte nun das Öl mal dicker zu wählen ... mein Spezi in Halle meinte - normal oder beobachten ... 

Aktuell benutze ich Shell Helix HX 6 10W40

Werkstatt würde auf Addinol 10w60 umsteigen um bei Betriebstemperatur dicker zu bleiben und so den Druck zu erhöhen ...

Was sagt ihr ???
Zitieren
#2
Morgen,

auf die Skalen und die Genauigkeit der Instrumente darfst du dich nicht verlassen.

Der Öldruck ist - und so wird er laut service and repair manual auch gemessen - bei 1500 U/min definiert.
Wenn du den Öldruckgeber noch nie getauscht hast, könnte das helfen.
Die Öldruckgeber sind eine Kombination aus Metallsockel mit Gewinde und dem Kunststoffkorpus und werden mit der Zeit gerne undicht, insbesonders im Steckergehäuse. Da Öl bekanntlich nicht leitfähig ist kommt es hier zu keinem Kurzschluss.

Was das Öl angeht, so gibt meines Wissens nach die erste Zahl die Viskosität an und die zweite Zahl steht für den Temperaturbereich. demnach wäre dickflüssigers Öl solches, dessen Bezeichnung mit 15 beginnt. Diese Ölse sind dann wieder nicht teilsynthetisch.

Gruß

Thomas
Zitieren
#3
(19.01.2021, 19:12)Erzieher schrieb: Aktuell benutze ich Shell Helix HX 6 10W40

... und dabei solltest du auch bleiben.

die Zahl vor dem W beschreibt die Fließeigenschaften bei Kälte, die Zahl nach dem W die Fließeigenschaften bei Wärme (100°)
10W40 ist gedacht für -25 bis +40°C Außentemperatur

Auf den Öldruckmesser kannst du dich voll und ganz verlassen, habe diverse Experimente gemacht und war selbst erstaunt, wie gut er funzt.

Im warmen Zustand sinkt bei jedem Auto der Öldruck, wie stark hängt von dem Verschleiß im Motor (Kurbelwellen-/Nockenwellenlager etc) ab.
Oberhalb des roten Bereichs ist alles unkritisch

Bin selbst mit einem fehlenden Nockenwellenlager (Öldruck kam nicht aus dem roten Bereich raus) ewig gefahren, ohne Auswirkung
TS-Besitzer seit Mai'93 - jemand länger dabei ?
Generell ein feines Schiffchen, will aber häufiger auch gestreichelt werden
1995er Canada-Modell 3.8L, weiß, LPG, 550tkm, on the road
1995er Canada-Modell 3.8L, rot, LPG











Zitieren
#4
(19.01.2021, 19:12)Erzieher schrieb: von sonst beim fahren um 275 bis gar 550 auf fast roten Balken ...

verstehe ich nicht, bei 275 hast du 275 kPascal = 2,75 bar
wenn es den roten Bereich erreicht hast du ca 130 kPascal = 1,3 bar

wieso 550 ??? ist bei dir 550 oben ?
TS-Besitzer seit Mai'93 - jemand länger dabei ?
Generell ein feines Schiffchen, will aber häufiger auch gestreichelt werden
1995er Canada-Modell 3.8L, weiß, LPG, 550tkm, on the road
1995er Canada-Modell 3.8L, rot, LPG











Zitieren
#5
Hallo
Du kannst auf 10w60 wechseln wenn du willst - im unteren Temperaturbereich ändert sich gegenüber dem 10w40 nichts (sagt ja schon der Bereich 10w aus) nur im oberen Temperaturbereich ist das Öl dicker damit erhöht sich der Öldruck - denk aber daran das das 10w60 teurer ist als das 10w40 und solange der Öldruck nicht in den roten Bereich geht auch nicht notwendig. Denk daran wenn du eine Öldruckkontrollleuchte hättest, wie bei den meisten Autos, würde die auch noch nicht leuchten und du würdest dir diese Frage gar nicht stellen.

LG Harry
Zitieren
#6
Ok danke allen - dh der Anzeiger des Druckes ist meine Öllampe - diese hab ich so dann nicht ...
Zitieren

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste