Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grüße aus dem Ruhrpott
#1
Hallo zusammen,
immer mal wieder schau ich hier im Forum vorbei, möchte mich jetzt endlich auch vorstellen. Seit 2003 (mit Unterbrechung wg. Getriebeschaden) fahre ich einen 93er 3,8 V6, Europa-Version. Bis auf die Sache mit dem Getriebe war und ist er zuverlässig (daily driver) und die Innenausstattung ist immer noch sehr schön. Vom Fahrspaß gar nicht zu reden (aber wem sag ich das). Leider kann ich mangels Ahnung fast nix selber machen, aber zum Glück habe ich bis jetzt eine gute und günstige Werkstatt.

Erst neulich hat er wieder neuen TÜV bekommen, aber ein paar Tage später fing er an tropfenweise Kühlwasser zu verlieren, zum Glück nur nach außen. Steuergehäusedeckeldichtung, das wird teuer (anderthalb Tage Arbeit). Der Auspuff ist demnächst auch fällig, und innen vom Dachhimmel hängt an diversen Stellen der Stoff lose herunter, das wird immer schlimmer und fängt langsam an mich zu stören.

Wahrscheinlich laß ich das alles nochmal machen, der TS gehört schließlich zur Familie und ist von allem, was ich bis jetzt gefahren habe (Olds, Ford USA, Opel und ein paar Franzosen) bis jetzt der beste und zuverlässigste. Schaue mich aber trotzdem alternativ nach was anderem um. Am liebsten wieder ein TS, alte Karosserieform bis 1996, V6/Automatik.

Viel Auswahl gibt es da nicht, zumal wenn man für alles in die Werkstatt muß und deswegen das Wunschauto keine größeren Probleme haben sollte. Am Wochenende hab ich mir einen 95er 3,8 angeschaut, technisch gut bis auf ein paar Kleinigkeiten, optisch "geht so". Hab mich beim Fachmann erkundigt, Reparaturkosten wären sehr vertretbar.

Allerdings raten mir alle vom Kauf ab, so ein Auto wäre doch viel zu alt etc. (Ich selber rede in dem Zusammenhang ja lieber von "Klassiker".)

Anscheinend hat inzwischen keine Werkstatt mehr Lust, sich mit unseren "alten Autos" zu befassen. Vor zehn Jahren war das noch anders.

Gibt es außer mir hier noch mehr des Schraubens Unkundige, die fast alles machen lassen (müssen)? Ich würde gerne erfahren, wie eure Erfahrungen mit dem Thema sind. Vielleicht weiß ja auch einer, wer so einen Dachhimmel neu bezieht?
Zitieren
#2
    Yo...jo42 Grins

Also wenn Du Fgztechnisch ein bisschen begabt bißt kann ich Dir so was empfehlen... Hat bei meinen anderen Amis wirklich geholfen Hoch
F.I.A.T. - Fuck Italian Automobiles from Turin - drive MOPARs Cruise    MPG = sMiles Per Gallon Opa

1993 Pontiac Trans Sport 3.8
1996 Chevrolet Astro 4.3 Conversion Van
1998 Jeep Cherokee 4.0 Limited
1999 Honda Logo
2001 Chrysler PT Cruiser 2.0 Touring
2004 Chrysler 300C 5.7 HEMI
Zitieren
#3
Willkommen im Forum
Zum Thema Dachhimmelstoff gibt es hier was zu finden:
http://www.transsport.net/
ein wenig Geschick braucht man halt dazu und mit der entsprechenden Reparaturanleitung, ich empfehle da die originalen US-Handbücher, kann man auch als Laie einiges selber machen
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - verkauft
95er 3,8er TS Canada fully options - verkauft
05er Cadillac SRX 3,6 AWD
04er Moto Guzzi California 1100iE

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#4
Hallo norA, schnezi,
Vielen Dank für die Infos. Die Anleitung für den Dachhimmel ist sogar für mich (1 1/2 linke Hände) gut verständlich. Im Sommer wage ich mich vielleicht mal dran.

Für den Anfang versuch ich aber lieber erstmal was Einfacheres. Zum Beispiel den regelmäßig fälligen Austausch der abgebrochenen Türgriffe Grins  Hab mir dafür heute das Haynes-Buch bestellt. Das ist hoffentlich für Laien besser geeignet als Chiltons - ich hatte früher mal ein Chiltons-Manual für ein anderes Auto, und damals nix verstanden, die setzen wohl ziemlich viel Fachkenntnisse voraus.

@schnezi: welche meinst du denn mit "originale US-Handbücher"? Gibt es noch was anderes als die oben schon genannten?
Zitieren
#5
Morgen,

der Kühlmiittelverlust hat mit dem Steuergehäusedeckel nichts zu tun.

Entweder leckt die Wasserpumpe am Lager oder deren Dichtung hat aufgegeben.

Worauf zu aber auf jeden schauen solltest ist die Bypasswasserleitung und deren Anschlussstück am intake manifold.

Wenn dort Kühlmittel austritt, sieht das gerne so aus, als wäre die Wasserpumpe undicht. In den meisten Fällen sind diese Anschlussstücke aus Kunststoff und brechen ganz gerne.
Nachbauteile sind dann schon auf Metall und viel langlebiger.

Die Bypasswasserleitung findest du unter der Lichtmaschine als Schlauch von der Wasserpumpe zu dem besagten Anschluss am intake manifold.

Gruß

Thomas
Zitieren
#6
Mit den Handbüchern sin die originalen Werkstatthandbücher der US-GM-Werkstätten gemeint, weden immer wieder mal auf den diversen Verkaufsplattformen angeboten, in denen ist jede Schraube und jedes Kabel beschrieben, vom Umfang gut 4-5 mal do dick wie Clinton oder Haynes, welche leider auch immer wieder nicht ganz korrekt sind.
Die Handbücher wurden jedes Jahr neu und aktualisiert aufgelegt
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - verkauft
95er 3,8er TS Canada fully options - verkauft
05er Cadillac SRX 3,6 AWD
04er Moto Guzzi California 1100iE

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#7
(17.03.2016, 10:39)heavyhinkel schrieb: Morgen,

der Kühlmiittelverlust hat mit dem Steuergehäusedeckel nichts zu tun.

Entweder leckt die Wasserpumpe am Lager oder deren Dichtung hat aufgegeben.

Worauf zu aber auf jeden schauen solltest ist die Bypasswasserleitung und deren Anschlussstück am intake manifold.

Wenn dort Kühlmittel austritt, sieht das gerne so aus, als wäre die Wasserpumpe undicht. In den meisten Fällen sind diese Anschlussstücke aus Kunststoff und brechen ganz gerne.
Nachbauteile sind dann schon auf Metall und viel langlebiger.

Die Bypasswasserleitung findest du unter der Lichtmaschine als Schlauch von der Wasserpumpe zu dem besagten Anschluss am intake manifold.

Gruß

Thomas

Bis vor ein paar Tagen hat es noch deutlich sichtbar getropft, und nach ein paar Minuten Standzeit war immer eine kleine Wasserlache unterm Auto. Merkwürdigerweise leckt im Moment aber nichts mehr raus, das Kühlwasser bleibt voll (Kühler + Reservebehälter), und jetzt funktioniert die Heizung auch wieder richtig. Werde das mal weiter beobachten.
Grüße, Joachim
Zitieren

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Grüße aus Schwarmstedt Lawdy 0 1.992 25.12.2020, 20:21
Letzter Beitrag: Lawdy
  Grüße aus Bonn Oliver 10 17.729 06.12.2017, 01:19
Letzter Beitrag: norA
  Grüße aus Wien Richard 11 19.190 10.11.2017, 21:27
Letzter Beitrag: Richard



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste