Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
1993 TS 3.8 springt nach abstellen nicht an
#1
Jetzt hab ich das erste mal ein Problem mit meinen TS wo ich nicht weiter komme.

Auto: 93er TS 3.8l L27 129kw

Das Problem ist, beim Kaltstart springt er immer und Top an, sobald ich aber den Motor aus mache und er steht 5min, springt er nicht mehr an, erst wenn er ca. eine halbe bis dreiviertel Stunde gestanden hat.
Zündfunke ist da, Benzinpumpe läuft bei Zündung an und baut auch Druck auf, aber er spritzt nicht ein wir haben es getestet mit Startpilot da läuft er kurz und geht wieder aus , wir haben gedacht das das Signal vom ECM fehlt für die Einspritzdüsen , habe es mit einem anderen ECM probiert, gleiches Ergebniss.
Alle Sensoren neu!!!
Ich bin echt ratlos, der Motor kann kalt sein oder auch warm es ist immer das gleiche Phänomen. So läuft der Motor absolut Top und sauber.

Achso Wegfahrsperre hat er keine.

Ich komm einfach nicht dahinter, das ist wie verhext.
Zitieren
#2
Morgen,

ergänzend zu unserer Unterhaltung auf fb: wie bist du zu den Fehlercodes gekommen? Ausgelesen oder ausgeblinkt?

Gruß

Thomas
Zitieren
#3
Ausgeblinkt
Zitieren
#4
ok.
Nach der Insektion der Massepunkte unter dem Zündmodul erst mal Batterie abhängen und so alle Fehlercodes löschen.

Bleiben danach noch welche übrig, wird das Steuergerät die auch wieder speichern.

Guß

Thomas
Zitieren
#5
Massepunkte repariert, da bin ich kurz gefahren, ausgemacht, springt nicht an. So jetzt lass ich die Batterie kurz ab und kuck noch mal.
Zitieren
#6
Die massepunkte unter dem zündspule sund für das PCM Steuermodul für Antriebsaggregat.
Zitieren
#7
Batterie ist wieder dran, springt nicht an aber auch kein Fehler drin erstmal. Aber da muss ich ja erst fahren.
Zitieren
#8
Beim einspritzdüsen messen liegt bei nur Zündung an, 12v an, wenn ich starte ebenfalls durchgehend.
Zitieren
#9
Jetzt sprang er wieder an, hab ihn laufen lassen, auch mal kurz mit erhöhter Drehzahl. Da ging die motorleuchte wieder sofort an. Jetzt ist wieder die 26 gespeichert.
Zitieren
#10
Morgen,

waren unter dem Zündmodul denn überhaupt keine Massekabel richtig angeschlossen?

Dort sind laut Schaltplan Masseanschlüsse mehrerer Einheiten mit der Motormasse verbunden.

Gruß

Thomas
Zitieren
#11
zwei waren noch dran 3 waren ab, die sind alle für das PCM was unter dem Amaturenbrett auf der Beifahrerseite hängt mit den 3 Großen steckern. Ist angeblich (laut Reperaturanleitung Teil 6) zuständug für Antriebsaggregat.

Ich habe gestern noch PCM, ECM, Nockenwellensensor, Kurbelwellensensor gewechselt brachte auch nix das muss von wo anders herkommen.

Ich bin bald am Ende mit der sch...  Elektronik.

Was vielleicht noch wichtig ist, ich habe rausgefunden das er mal für Behinderte Umgebaut war mit Handgas und er hatte mal eine Standheizung die ich aber rausgefetzt habe.
Zitieren
#12
Mit wecher Reparaturanleitung arbeitest du?

Gruß

Thomas
Zitieren
#13
Die große 7-teilige von Opel, hab aber nur noch den 6. teil Elektronik, die anderen sind dem Wasser zum Opfer gefallen.
Zitieren
#14
Jetzt habe ich noch etwas im gmforum gefunden, das PCM steuert auch den Leerlauf/Gangbereichsensor, wenn der defekt ist oder falsche Signale gibt legt der auch die Einspritzung tot.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste