Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lenkstock austauschen
#1
Hallo zusammen,

nachdem ich in einem andern Thread wegen der Lenkradverstellung, die wohl gebrochen ist, angefragt hatte, habe ich mir jetzt das Teil bei ebay geordert..

https://www.ebay.com/itm/Pontiac-Trans-S...2749.l2649

Diese Verstellung zu reparieren, trotz Teile scheitete an den Abziehern und so habe ich mir eine gebrauchte komplette geordert, weil mittlerweile auch mein Zündschloß defekt ist und der Ponti nur ohne Schlüssel fährt.

Keck meint ich könnte das Teil in ca 4 Stunden austauschen aber ich hätte gerne noch gewußt , bevor ich das alte Teil ausbaue , was auf mich zukommt da ich ich keine Bühne habe.

In welchem Gang muß das Getriebe stehen?

Kann ich da alles von innen ausbauen?

Muß ich den vorher auf Auffahrrampen stellen um da drunter dranzukommen?

und worauf muß ich achten? 

schöne Grüße und schon mal vielen Dank für die Tips bevor ich loslege..

Kai
Zitieren
#2
Geht alles von innen, ist jetzt nicht fummeliger als von außen an die Gelenke zu kommen, Getriebe bleibt in P, innen die Stecker abziehen, Seil für die Schaltanzeige abklipsen, den Bowdenzug für die Schaltung abklemmen, unten im Fußraum den Bolzen beim oberen Gelenk öffnen und herausziehen, gegebenenfalls einen Schlitzschraubendreher vorsichtig in den Schlitz einschlagen um die Klemmung etwas zu lösen um die Lenksäule ausziehen zu können, dabei aufpassen, die Verbindung zwischen den beiden Gelenken istbzwar verpresst, ist aber immer wieder vorgekommen dass die trotzdem auseinander gegangen ist und dann die 3 Muttern und eine Schraube (oder waren es 3Schrauben und eine Mutter?) unter dem Armaturenbrett lösen und Lenksäule aus dem Gelenk abziehen, Einbau wie Ausbau, unten das Gelenk wieder an die Säule zu tummeln im engen Schutzgummi ist dabei die Herausforderung, wenn es sein muß kommt man wenn man das Rad abnimmt auch noch vom Radkästen aus an das untere Gelenk ran um nach zu helfen
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Kia Sorento 2,5 CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#3
bei mir zwei Schrauben + 2 Muttern ;-)
Das schlimmste war für mich, den Schaltzug unten abzubauen. Da ist weder Platz, noch sieht man etwas. Welcher Gang drin ist, wäre egal, es passt nachher nur einmal. Beim Kreuzgelenk hilft hinschauen. An den jeweiligen Wellen sind jeweils flache Stellen am runden Wellenstumpf, soll heißen: passt nur einmal.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#4
Fast vergessen aber gaaaanz wichtig: Räder und Lenkrad (das neue) müssen in Nullstellung (gerade aus fahren) sein, der "Schleifring" für den Airbag ist eine gewickelte Kabelspule i beiden Drehrichtungen nur die vorgesehenen Umdrehungen mitmacht, falsch eingebaut reißt es die Kabel ab, wenn du unsicher bist wo die Lenksäule steht lieber den Schleifung ausbauen und von Hand vorsichtig drehen bis leichter Wieder stand zu spüren ist, was ich im Kopf habe waren es dann 3 oder 3,5 Umdrehungen retour zur Mittelstellung, zur Gegenkontrolle zur Sicherheit das selbe in die andere Richtung
schnezi
PS: Gang wegen der Wegrollsperre in P, sonst kanns passieren das der TS bei Zeiten abbaut, nicht recht prickelnd, schon gar nicht ohne Lenksäule ;-)
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Kia Sorento 2,5 CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#5
Smile 
hm. frage war ja  das ich den nur auf der Fahrerseite aufbocken müßte ? Das ist ja schon mal top keine Grube oder Hebebühne..

meiner hat ja kein Airbag da habe ich das Problem ja nicht..

schon mal vielen dank für die Tips, ich warte jetzt mal bis ich das Austauschteil habe.. ihr schreibt da ,das es schwer ist den schaltzug auszubauen, ist da das problem?

Kai
Zitieren
#6
(09.05.2018, 23:43)3x-null schrieb: ihr schreibt da ,das es schwer ist den schaltzug auszubauen, ist da das problem?
Nein, das hat niemand geschrieben. Ich schrieb, das es für mich das Schlimmste dabei war. Der Schaltzug muß ab, solang die Lenksäule noch in ihrer eingebauten Position ist. Ich dachte wohl, ich komm besser ran, wenn alles vor mir liegt, da war dann aber so viel Zug und Druck drauf, das es nicht mal eben so ging. Einbauen konnte ich die Lenksäule aber auch nicht mehr, dann hätte ich das Kreuzgelenk unten einfädeln müssen
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#7
Danke Uwe, jetzt habe ich es wohl verstanden. Also erst den Zug ab und dann erst die Lenksäule lösen..
Zitieren
#8
Es ist geschafft.. Smile

Nach ca 4 Stunden ist die neue gebrauchte Säule aus Ebay drin.

Glück gehabt, komplett der gleiche Lenkstock. Incl zwei Zündschlüssel. Augenrollen

Die meiste Arbeit war das Kabel des Tempomaten wieder in die Austauschsäule zu fummeln und nachher wieder mit einer Spitzzange den Bowdenzug wieder drauf zu bekommen. Vielen Dank für den Tip an Uwe und Josef den zuerst abzumachen. Da hätte ich wohl ein Problem gehabt, weil man den ja kaum im eingebauten Zustand sieht. Kotzen

Habe mal 3 Photos gemacht. Vielleicht hilft es ja jemanden..

schöne Grüße aus Leverkusen an Alle 

Kai


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Zitieren
#9
Kabel am Tempomat hab ich auch vor mir, ist wohl gebrochen. Er läßt sich wohl einschalten, also aktivieren, flog aber beim Blinken gleich wieder raus. Wackelt man am Kabelstück, das vom Blinkerhebel in die Säule geht, hat man wohl die Bruchstelle. Hab hier ein schönes weiches USB-Kabel, das werd ich da wohl reinzaubern müssen. Das, was aktuell drin ist, ist hart wie Rundeisen.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#10
Hallo Uwe,

Meiner Frau war vor Jahren der Blinkerhebel abgebrochen, da habe ich einen anderen von Josef zerlegt und konnte das alte Kabel wieder nutzen. ich würde das neue an das alte löten, so kannste das neue durch den Lenkstock ziehen.


Denke sonst kannste den Lenkstock abschrauben weil da so eine Plastik Schutzabdeckung drauf ist da bekommste das neue kabel nicht so durch..

auf dem 3ten Photo oben siehste die Plastikabdeckung..die läßt sich aber raus ziehen, viel Glück und Nerven..

Das Ende für den Stecker ist leider eine kleine Platine. schau doch lieber ob du das alte nicht so weit rausziehen kannst das du das an dem Hebel anflicken kannst..denke wäre die bessere Idee. Denke schon das alte Kabel ist lang genug.

Kai
Zitieren
#11
Ich habe oben direkt am Hebel einen vier-poligen Stecker, ist der ab, läßt sich das restliche Kram in Minutenschnelle zerlegen
[Bild: 68f47b60df1387c24ab89729ecbe8434.png]

[Bild: da2a49955afbea814acc626a7dc91a07.jpg]
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste