Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Motor 3.8 überhitzt
#1
Hallo Ponti Experten,  mein geliebter Ponti spuckt mal wieder. Motorstörungslampe seit 4 Tagen an, schnelle Abhilfe nur mit voll aufgedrehter Heizung. Keine Fehlermeldung im Speicher auszulesen! 
Es roch schon lange nach Frostschutz.
Bin im August ca 1800km auf Deutscher Autobahn gefahren mit nur 105 km/ mit 9 Litern -  da war alles noch ok. Wasserpumpe hinüber? Gestern gab es irgendein ein komisches Geräusch für ca 10- 20 Sekunden im Motorraum. Ausgleichsbehälter und Kühler voll was könnte das sein? 
Gruss Werner
Zitieren
#2
Ein intaktes Kühlsystem steht unter Druck, um höhere Kühlwassertemperaturen als die bekannten 100°C zu ermöglichen, wo normales Wasser zu kochen beginnt. Am TS sind damit max 125°C möglich, bevor der Motor aus Sicherheitsgründen abgeschalten wird. Diese höheren Temperaturen bedeuten aber auch Druck im Kühlsystem, bis 1,2 bar. Soll heißen, aus jedem noch so kleinen Loch irgendwo wird dann Kühlflüssigkeit austreten, ein Schlauch, ein defekter Kühler, aber auch eine defekte Dichtung (Center Mainfold oder ZKD). Der Geruch nach Frostschutz ist auf jeden Fall ein Zeichen gewesen, das deine Anlage undicht ist. Das bedeutet auch andersherum: kann dieser nötige Druck nicht erzeugt werden, weil die Anlage irgendwo undicht ist, kocht das Wasser/die Kühlflüssigkeit eben auch schon viel früher. Es ist gut möglich, das die Wasserpumpe intakt ist, aber z.b. der Kühlerverschluß undicht ist bzw eben die gesamte Anlage. Dann kocht das Auto schon in normalen Stop&Go-Verkehr in der Stadt.
Was kannst du tun?
Öffne den Kühlerverschluß, betrachte dir dessen Dichtung. Sind Beschädigungen an der Dichtung oder Feder vorhanden? Im Zweifel tauschen, das Dingen ist so wichtig, das es die paar Euro immer lohnt.
Befülle die Anlage über den Kühler, lasse dabei auch die Verschlußschraube des Ausgleichgefäßes und die Entlüftungsschraube am Thermostat offen. Mache den Kühler randvoll und starte den Motor und lass ihn laufen. Triit aus der Entlüftungsschraube nun Wasser aus, beobachte diesen Strahl, er sollte ein glatter, etwa 2mm starker Strahl sein, der im geraden Fluß austritt. Solang da noch Luft dabei ist, wird er eher verwirbelt und durch die Luftblasen auch optisch dicker. Im Zweifel etwas länger warten und lieber mehr entlüften.
Im Kühler sollte schon eine leichte Strömung erkennbar sein. Erhöhe die Motordrehzahl auf ~2000 U/min und beobachte den Wasserfluß im Kühler, dieser sollte schon kräftig erkennbar sein, unter Umständen so stark, das nun die oberen Rippen im Kühler zu sehen sind. Lasse das Auto so etwa 5min laufen und fülle dabei ständig nach, dann schließe den Kühler während des Laufens und stoppe danach den Motor.
Wenn du den Verdacht auf eine defekte Wasserpumpe hast, entferne den Treibriemen und drehe die Wasserpumpe von Hand durch (das ist die Scheibe ohne Rillen direkt über der Kurbelwelle. Es darf weder hakelig sein, noch irgendwelche Geräusche abgeben.
Unterhalb der Lichtmaschiene befindet sich ein Rohrstutzen, der im Original aus Plastik ist und mit den Jahren aushärtet und dann gerne mal bricht. Das macht sich anfangs durch herunterlaufendes Wasser im Bereich oberhalb der Wasserpumpe bemerkbar. Eine USB-Endoskop-Kamera kann hier hilfreich sein, die gibt es mittlerweile für billig Geld im Web.
Ein anderer Punkt wäre der Heizungskühler, auch der reißt gern mal, das riecht man aber im Innenraum mehr als draußen.
Läßt du das Auto weiter laufen, sollte nach etwa 12-15 min der innere Kühlerlüfter angehen und etwa 1 min laufen, dann hat dein Kühlwasser ~ 100°C. Nach dieser einen Minute hat er das Wasser im Kühler so weit herunter gekühlt, das es wieder 3-4 min dauert bis er erneut anspringt. Der vordere (Klima-)Lüfter soll lt Buch bei 106°C angehen und den inneren unterstützen. Beide Lüfter lassen sich über die Diagnose von Hand einschalten. Hast du keine Diagnose, müßte man entweder über das Laufen im Stand oder mittels elektrischer Tricks die Funktion prüfen. Nicht, das hier eines der Relais hakt und der Auslöser ist.
Erkennst du im Kühler keine Strömung oder macht deine Wasserpumpe beim Durchdrehen von Hand kratzende Geräusche oder sie hakt, sollte es eine neue werden. Ist einfach zu wechseln, 9 oder 10 Schrauben, zur Seite abziehen, dann alles schön reinigen, neue Dichtung und Wapu dran, vielleicht ne halbe Stunde Arbeit.
Findest du garkeine Undichtheit, könnte das System auch verstopft sein, z.B. im Kühler. Lasse zur Kontrolle den kalten Motor so lang laufen, bis am oberem Kühlwasserschlauch heißes Wasser in den Kühler einströmt. Das wird sich durch die Strömung erst quer verteilen und dann absacken. Taste dann den Kühler von Hand ab, er sollte überall die gleiche Temperatur haben, oben heißer, unten etwas kälter, aber keine großen kalten "Löcher".
Bis ich nichts Böses weiß, würde ich immer erstmal vom Guten ausgehen, in diesem Fall also eine Luftblase vermuten, die sich gern mal im Zylinderkopf bildet, wenn du irgendwo einen leichten Wasserverlust hast. Der letzte Sommer war im Vergleich zu anderen schon eine extreme Belastung, da kann solch Autobahnfahrt schon der Punkt sein, aber nicht, weil er dort eigentlich die beste Kühlung bekommt, sondern, weil man in dieser Zeit kaum rein schaut und wenn, ist ja eh alles heiß.
Also erstmal richtig entlüften und nach Möglichkeit eine Pappe unters Auto, vorrangig rechte Seite so groß wie der Motorträger ist. Den Wasserstand im Kühler mindestens einmal täglich kontrollieren, im Ausdehnungsgefäß sollten immer etwa 5cm Wasser stehen.
Die Wasserpumpe würde ich auf Verdacht nicht wechseln, solang ich im Kühler eine gute Strömung sehe.
Das komische Geräusch im Motorraum, das du beschreibst, könnte auch vom Riemenspanner kommen, z.b. bei Zündaussetzern zieht der Motor nicht gleichmäßig und an jeder langsamen Stelle möchte der Riemenspanner die Spannung nachjustieren. Da kann man eigentlich zuschauen, wie er auf und nieder hüpft. Oder eine Lichtmaschine mit einer kratzigen Stelle in den Kohlen. In der theorie fallen mir da zig Auslöser ein, die Waserpumpe ist nur einer davon.

Noch ein P.S.: Nach Abstellen des (heißen) Motors hält der Druck im Kühlsystem noch gut eine halbe Stunde bis Stunde, darum kann auch mit Motor aus noch irgendwo Wasser austreten, so z.b. am Heizungskühler. Verdächtigt man diesen, legt man den beifahrerseitigen Fußraum mit möglichst einfarbigem Papier aus, z.b. ein Zeichenblock, Taschentücher etc. Der Kühler sitzt unterhalb des rechten Handschuhfaches fast mittig und zum Teil hinter der Mittelkonsole. Hier also die Schräge im Fußraum hint zur Mittelkonsole auslegen, 1-2 Tempotaschentücher reichen da. Das Zeug trocknet zwar recht schnell, aber man erkennt dann an möglichen Flecken, ob es getropft hat oder nicht.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#3
Wenn es ohne erkennbaren Kühlflüssigkeitsverlust nach Kühlflüssigkeit stinkt würde ich am Kühlerverschluss beginnen, wenn der wie von Uwe beschrieben schwächelt macht der schon bei geringen Druck auf und die heiße Kühlflüssigkeit rücktbes in den Ausgleichsbehälter wo die aufkocht und es dann da eben auch rausriecht, manchmal auchberkennbar an den Kalkspuren rund um den Deckel vom Ausgleichsbehälter
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Kia Sorento 2,5 CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#4
Danke euch beiden habe es mir schon kopiert und ausgedruckt schau mir das am Auto an im Moment Motorradfahren ist ja noch schön warm hier. Eine USB-Endoskop-Kamera daran habe ich auch gedacht ist sicher sehr hilfreich...
Zitieren
#5
Kameras gibt es in verschiedenen Varianten. Als Androidkamera zum direkten Anschluß an Handy oder Tablet mit USB-MicroAnschluß oder für Windows / Mac mit dem größeren USB-Anschluß. Die Software ist i.d.R. dabei, wird aber nicht wirklich benötigt. Beim Andriod wird sie direkt als zweite Kamera eingebunden, bei Windows gehen auch andere Lösungen wie Videoprogramme, Grafikbetrachter (VLC-Player, IrfanView etc)
Die Dinger fangen bei 5 Euro an. Schau, das die Bildauflösung vom Wert her so gut, so hoch wie möglich ist, also eher 8Mp als 2 Mp. Integrierte Beleuchtung und wasserdicht sollte Pflicht sein.
Um genannten Wasseranschluß da zu sehen, reicht aber auch ein kleiner Spiegel. Der Gehäusedeckel der Wasserpumpe geht nach oben "spitz" zu. Läuft da Wasser runter, dann rinnt es links und rechts an der Kanten der Wasserpumpe herunter und leuchtet im Spiegel bzw Kamera wie ein Silberstreifen.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#6
Morgen,

bist du schon der Ursache für die Motorkontrollleuchte nachgegangen?

Ich danke da an Folgendes: Wenn die MIL die Gemischaufbereitung bekrittelt und das Geisch sehr mager ist, steigt naturgemäß die Verbrennungs- und damit die Motortemperatur.
Zudem muss sich - mit oder ohne MIL - der Motorlüfter und bei sehr hohen Temperaturen beide Lüfter einschalten.

Du musst auch prüfen, ob die tatsächliche Motortemperatur mit der Anzeige korrespondiert. Der 3.8er hat 2 Sensoren, einen für das Steuergerät und einen weitern für die Armatur.

Gruß

Thomas
Zitieren
#7
noch als Hinweis: der Fall, das das Diagnoseprogramm gespeicherte Fehler erst im zweiten oder dritten Versuch angezeigt hatte, trat bei mir schon des öfteren auf, also ruhig öfter mal zwischen Live-Diagnose und Fehlerreport (TAB-Taste) hin und her schalten.
Fehlercode ausblinken geht nur bis BJ 93 (glaub ich)
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#8
Wird wohl wegen der Übertemperatur gewesen sein, über 125 Grad geht die Mil an (Blinkend was ich mich noch erinnern kann) und Motor- sowie Getriebesteuerung gehen in ein Notprogramm
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Kia Sorento 2,5 CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#9
Werde heute mal das neue Endoskop nehmen. Kühlerdeckeldichtung ist ok. Mit Heizung voll auf kein Notprogramm zum Glück so kann ich mit meinem SUP auf dem Dach noch ein paar Tage auf den Greifensee sind nur 10 km...
Zitieren
#10
Ich gehe mal davon aus, du hast jetzt ausreichend Kühlwasser drauf. Ob das jetzt nun so ausführlich wie von Schnezi und mir oben beschrieben wurde oder nicht, spielt da nicht die ganz große Rolle, auch, wenn es auf die Dauer natürlich nötig ist.
Wie lang dauert es dann ungefähr bis die Lampe angeht und wieder Wasser fehlt?
Ich hatte ein verbogenes Rohr am Heizungskühler und wollte dort den Heizungsschlauch mit der originalen Klemmschelle sichern. Diese kann aber nur runde Rohre abdichten, keine ovalen. Das Wasser lief beim Auffüllen oben rein und am Schlauch dünn wieder raus, unbemerkt von mir. Nach ca 10 min Fahrt fing der Heizungskühler an mit blubbern, das macht er aber nur, wenn der Motor zwischen Zug und Schub wechseln kann, bei mir bedingt wegen einem längeren Dorf, das in etwa 10 km Entfernen kommt.
Wenn der Wasserverlust bzw Temperaturanstieg bei dir in ähnlicher Zeit von statten geht, wäre die WaPu schon ein Punkt. Alle anderen Sachen wie Kopfdichtung etc sollten Begleiterscheinungen haben
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#11
Habe das genau wie im Text unten gemacht. Es kam nur ein dünnes armesliges Wässerchen heraus, habe etwa 4 Minuten (auch mit mehr Gas) laufen lassen - immer dasselbe keine Blasen.

"Befülle die Anlage über den Kühler, lasse dabei auch die Verschlußschraube des Ausgleichgefäßes und die Entlüftungsschraube am Thermostat offen. Mache den Kühler randvoll und starte den Motor und lass ihn laufen. Triit aus der Entlüftungsschraube nun Wasser aus, beobachte diesen Strahl, er sollte ein glatter, etwa 2mm starker Strahl sein, der im geraden Fluß austritt. Solang da noch Luft dabei ist, wird er eher verwirbelt und durch die Luftblasen auch optisch dicker. Im Zweifel etwas länger warten und lieber mehr entlüften."
Zitieren
#12
An der Entlüftungsschraube ist das okay, die Bohrung ist nicht groß. Bei einer Neubefüllung dreh ich die Schraube auch komplett raus bis erstmal richtig Wasser kommt.
Was passiert denn im Kühler? Sieht du da eine Strömung im Wasser?
Ein hängendes Thermostat fällt mir noch ein. Wäre eine gute Erklärung für einen schnellen Temperaturanstieg. Vom Kaltstart bis zum Öffnen des Thermostates vergehen im Stand etwa 5 min, dann sollte der obere Kühlerschlauch nahe dem Kühler auch warm werden, wenn die Wasserpumpe noch fördert. Sollte der Schlauch da nicht warm werden, kannst du das Thermostat auch ausbauen, sind nur 3 Schrauben und ggf der Schlauch vorne dran.
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren
#13
Thermostat wäre eine Möglichkeit, zur Sicherheit auch den Kühler angreifen, ist der zumindest in Teilbereichen kühl obwohl der Motor Betriebstemperatur hat (Lüfter ist angelaufen, Achtung beim runter greifen weil der Lüfter jederzeit wieder anlaufen kann) dann wird das Thermostat hängen
Ein kleiner Hinweis noch zum Kühler Verschluss: dass die Dichtung OK ist und keine Kalkspuren rund um die Kühlerverschußöffnung zu sehen sind bedeutet nicht dass der Verschluss auch noch den Druck halten kann, die das innenliegende zweite Dichtung kann ebenso beschädigt sein wie auch die Feder die erst bei höheren Druck aufmachen soll und den Druck in den Ausgleichsbehälter ablässt im Laufe der Zeit an Spannung verliert, damit kocht das Kuhlerwasser schon bei 100 Grad und die da entstehenden Luftblasen fuhren dann zur Überhitzung
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - just in work
95er 3,8er TS Canada - full options
05er Kia Sorento 2,5 CRDi als Daily
Suzuki Marauder just 4 fun

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#14
Der Thermostat hängt ev. - keine Strömung im Kühler zu sehen Schlauch (oben beim Entlüften) und Kühler kalt nach 5 Minuten laufen lassen aber Heizung läuft. Fahre mal SUP und schau dann nochmals. Ein Kühlerdeckel ist schwierig zu finden sind alle nicht mehr lieferbar?
Zitieren
#15
keine Strömung gäbe es auch bei kaputter Wasserpumpe...
Ich würde das Thermostat jetzt einfach mal herausbauen, mit etwas Glück bleibt die Dichtung heile, mit etwas Pech geht sie kaputt, läßt sich aber unterwegs mit der Rückpappe eines Schreibblocks und einem Cuttermesser anfertigen (an den Löchern beginnen, dann innen, zum Schluß außen schneiden). Um die Form zu haben, den Deckel vom Thermostat an der Dichtfläche schön sauber machen, mit Öl vom Ölmessstab dünn einstreichen und auf die Pappe drücken ;-)
Gruß Uwe
____________________________________________
Wer nach vorne sehen will, darf nicht nach hinten denken.

Hab dich lieb, Maus! Mit Dir ist Fallen leichter.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Motor überhitzt - Bitte um weitere Hilfe bei der Fehlersuche Baltic Sea Circle 2017 12 4.403 01.05.2017, 07:02
Letzter Beitrag: Baltic Sea Circle 2017



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste