Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Servopumpe ? quietscht
#1
Moin zusammen,
ich habe seit geraumer Zeit das Problem, dass irgendwo im Bereich der Servopumpe ein Quietschgeräusch entsteht. Das Geräusch entsteht beim Einschlagen der Räder (rechts+links).
Die Lenkung ist aber immer noch sehr leichtgängig. Liege ich mit meiner Vermutung richtig, das es sich hierbei um einen defekt der Servopumpe selbst handeln kann?
Besteht die Möglichkeit, die Pumpe selbst zu überholen (keine Ahnung wie die aufgebaut ist). Ansonsten habe ich mich bereits umgeschaut, Servopumpen für den 2.3er sind wohl nicht mehr erhältlich.
Zitieren
#2
Hallo. Versuch mal den Riemen zu spannen. Sonst müsste ich eine noch liegen haben. 
Mfg Andreas
[Bild: keckysig.jpg]
3,8 V6 LPG, Innenausstattung Bordeauxrot
über 400.000km (erster Motor)(verkauft)
Ford Transit L3 Pritsche
Husqvarna 401 svartpilen 
Zitieren
#3
drei Möglichkeiten
1. Keilriemen zu lose
2. beginnender Lagerschaden, meist erst auf der Druckseite des Lagers, also die Richtung, in die gezogen wird
3. eher selten: Riemenscheibe gebrochen, bei Drehen würden dann die Bruchstellen auf einander reiben. Hatte ich erst einmal an einem Traktor

Du solltest dir sicher sein, ob es von der Pumpe selbst oder vom Lenkgetriebe unten kommt. Auch da gibt es ein Piepen, meist verbunden mit einem Rasseln. Das käme dort von kleinen Luftblasen im Öl. Abhängig von der Größe der Blasen piept es dann auch mal. (Zum Entlüften: Fahrzeug aufbocken und Lenkrad mehrfach links und rechts gehen den Anschlag fahren, dort 3-4 Sekunden verweilen, dann die Gegenrichtung. Das Ganze etwa 10 - 20 Mal wiederholen, man hört dann wie es leiser wird. )
Zitieren
#4
Moin Andreas und Uwe,
ich werde da nochmal genau nachschauen und berichten.
Zitieren
#5
Versuch erstmal den Riemen zu spannen. Oder schau ihn dir genau an. Sonst neuen kaufen
[Bild: keckysig.jpg]
3,8 V6 LPG, Innenausstattung Bordeauxrot
über 400.000km (erster Motor)(verkauft)
Ford Transit L3 Pritsche
Husqvarna 401 svartpilen 
Zitieren
#6
Moin zusammen,

der Keilriemen schaut noch gut aus. M.E. ist dieser aber nicht genug gespannt, weil ich diesen 2 cm bis 3 cm hin und her bewegen kann. Also von den Kolbenpumpen her kenne ich das so: beim Drücken, sollte der Keilriemen ca. 0,5 cm bis 1cm durchgedrückt werden können.
Nur wie spanne ich diesen, man kommt ja nicht ran Ratlos. Oben drauf sitzt der Vorratsbehälter an der Servopumpe und gleich daneben der Luftfilter.
Da muss man ja Hebamme sein..
Zitieren
#7
Moin,
hat hier noch keiner einen solchen Keilriemen gespannt? Eine kurze Hilfestellung wäre ganz nett.
Zitieren
#8
(23.02.2019, 09:47)pontilg schrieb: Moin,
hat hier noch keiner einen solchen Keilriemen gespannt?

Das mag daran liegen, das du vielleicht der letzte hier aktive 2.3er bist???
Hier zwei Bilder aus dem Reparaturhandbuch. Die besagen, das du einen automatischen Spanner benutzt, diesen würde ich erst einmal testen. Aktuelle Position der Spannrolle merken, kennzeichnen, ausmessen oder anders dokumentieren, z.b. durch Messen der Abstände zu den drei anderen Rollen, ein Foto etc. Dann den Treibriemen herunternehmen und die Position erneut kontrollieren.. Die Spannrolle macht in ihrer Position einen Bogen von der Lichtmaschine zum Kurbelwellenrad und müßte beim Drücken bzw Spannen näher an Klimakompressor und Kurbelwelle kommen..
Ist der Spannweg am Ende, wird es sich nach unten kaum mehr bewegen, dort ist ein harter mechanischer Anschlag, dann brauchst du einen neuen Serpentinenriemen, den ich, wenn die Quietscherei denn tatsächlich auch davon kommt, sowieso empfehlen würde. Das Qietschen würde dann aber dem ähneln, das man, vornehmlich im Winter und auf Parkplätzen der Einkaufscenter hört, an diversen Kleinwagen...
Es wäre dann aber auf jeden Fall ein Ton, der bis ins Mark geht und weit weg von einem mechanischen Quietschen wäre. Zum Bewegen der Spannrolle braucht es einen langen Schlüssel, ich verwende da gern einen Drehmomentschlüssel, in deinem Fall mit 13er Nuss

Bild 1

Bild 2

Ideal wäre es, wenn sich die Spannrolle mit montierten Treibriemen drauf etwa in der Mitte des gesamten Spannbereichs befindet. Nicht vergessen, das Dingen wird im Betrieb auch warm und dehnt sich aus, dann wird der mindestens 1 cm länger. Es sollte also noch genug Platz zum Spannen vorhanden sein. Was eine Servopumpe zieht, hängt von Reifen, Unterboden usw ab. Man spricht von 12-20 PS im Stand, von etwa 3 PS im Fahrbetrieb. Am 3.8er ist der Abstand zwischen den Rollen beim Meßvorgang etwa 10cm größer als bei dir, aber eindrücken kann ich den auch kräftig. Ohne das in den Bildern gezeigten Meßgerät ist das aber irrelevant, weil ich durchaus mehr oder weniger drücken kann.

Noch was.... wenn du den Riemen herunter hast, sprühe kräftig WD40 in die im Bild 1 gezeigte Prüf- bzw Spannmarkierung (Pos 1) oben mittig am Spannarm. Das meiste davon wird unten wieder herauslaufen, aber mit etwas Glück spritzt auch etwas an das Gelenk dort. Bewege dann den Spannarm mittels 13er Ringschlüssel möglichst oft nach oben und unten. Mitunter ist der nämlich nur etwas müde im Gelenk, z.b. durch hart gewordenes Fett, das verklebt. Sollte das so sein, wird er nach ein paar Bewegungen auch etwas weiter nach unten gehen, sofern er den unteren Anschlag noch nicht erreicht hat. Das spürt man aber in der Hand beim Bewegen ohne Serpentinenriemen, harter oder weicher Anschlag. Das das WD40 nicht auf den Riemen tropfen sollte, versteht sich von selbst. Ein paar Blätter Küchenpapier oder ein Putzlappen unter dem Spannarm verhindern, das du den Motor einsaust. Nach dem ersten Besprühen und Bewegen ruhig mal 15 min warten, bis alles herunter gelaufen ist, bevor du den Motor startest, der Wind würde sonst alles im Motorraum verteilen. Eventuell bespritzte Keilriemenscheiben anschließend mit Bremsenreiniger säubern.
Und wenn der Riemen einmal ab ist.... kippel mal an der Spannrolle zur Prüfung des Lagerspiels und streiche ringsum mit den Fingern über die Lauffläche. Sie sollte eben sein. Die Schraube dort hat Rechtsgewinde. Dass Lösen geht analog dem Entspannvorgang, nur anders herum drücken.

P.S.: Pass auf deine Finger auf, Spannrollenarbeiten sind oft mit blutigen Fingerknöcheln verbunden :-D
Zitieren
#9
Moin Uwe,
das ich hier der letzte 2.3er bin - wusste ich nicht.
Besten Dank für die Bilder! Die Geräusche kommen jedoch vom 2ten kurzen Keilriemen, welcher nur die Servopumpe antreibt.
Links unterhalb vom Luftfilter. Dieser Keilriemen ist ziemlich locker. Das helle grelle Quitschen ist begleitet von einem leichten hämmern.
Werde nacher mal ein paar Bilder machen.
Grüße
Peter
Zitieren
#10
Hier der Serpentinriemen, unterhalb im Bild, der ist ok:
Der sitzt beim 2.3er, wenn man vor dem Motor steht auf der linken Seite:

[Bild: 35134409rt.jpg]


Hier der kurze Keilriemen, wenn man vor dem Motor steht rechts:

[Bild: 35134406ma.jpg]

[Bild: 35134407ud.jpg]

Rechts vom Keilriemen der Servooel-Vorratsbehälter,  rechts oberhalb Luftfilter. Von diesem Keilriemen kommen die Geräusche, kann natürlich auch die Servopumpe selbst sein. Über diesen Keilriemen läuft nur die Servopumpe, weiter nix.
Habe mir das gerade nochmals angesehen, unterhalb vom Luftfilter befinden sich einige Schrauben. Um hier jedoch dranzukommen muss man wohl den Luftfilter komplett abbauen.
Von unten kommt man nicht ran.

Grüße Peter
Zitieren
#11
Hallo
Du musst wirklich den Luftfilter und Halter abschrauben wenn ich mich erinnere. Dann hat du links die Schrauben zum lösen. 
Spannen machst du mit einer kleinen Schraube rechts vor dem Behälter.
[Bild: keckysig.jpg]
3,8 V6 LPG, Innenausstattung Bordeauxrot
über 400.000km (erster Motor)(verkauft)
Ford Transit L3 Pritsche
Husqvarna 401 svartpilen 
Zitieren
#12
(23.02.2019, 15:25)Keckyponti schrieb: Hallo
Du musst wirklich den Luftfilter und Halter abschrauben wenn ich mich erinnere. Dann hat du links die Schrauben zum lösen. 
Spannen machst du mit einer kleinen Schraube rechts vor dem Behälter.

Alles klar Andreas, ich danke dir!!!
Werde berichten.
Zitieren
#13
Das kommt davon, wenn man von Dingen spricht, obwohl man keine Ahnung hat :-(
Dank an Andreas für die Aufklärung. Ich hätte wohl auch dazu ein paar Bilder aus dem Reparaturhandbuch, finde die aber so nichtssagend, weil viel gemalt, aber nicht wirklich was zu sehen.

P.S.: ob du der Letzte 2,3er bist, weiß ich nicht - aber meinen Eindrücken nach sind nicht mehr viele da, es kommen ja keine Anfragen mehr rein
Zitieren
#14
Moin zusammen,
ich bin da leider noch nicht zu gekommen.
Zwischendurch ist immer mal Ruhe und dann wieder nicht zum Aushalten.
Zitieren
#15
Den Keilriemen konnte ich spannen.
Dort wo der Steckschlüssel zu sehen ist, befindet sich eine Stellschraube.

[Bild: 35701860ci.jpg]
Zitieren

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Riemenscheibe Servopumpe Krawattentrucker 2 1.516 07.12.2018, 14:14
Letzter Beitrag: jacobi22



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste