Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zündspule Zylinder 1/4 platzt auf
#1
Tach zusammen,

war lange nicht hier, da mein Ponti seit 2018 brach liegt. Dieses Jahr wollte ich ihn aber endlich wieder auf die Straße bringen.
2020 habe ich andere Köpfe drauf gebaut, da bei den alten, nach etwa 100.000km Gasbetrieb, einige Ventile derart in die Sitze eingearbeitet waren, dass er zuletzt wie ein Schiffsdiesel lief. Klang cool, war aber Mist :-)
Mit den "neuen" Köpfen lief er bis vor ein paar Tagen einwandfrei. Ich habe ihn an allen Ecken und Enden schweißen müssen, was aber auf den Motorlauf keinen Einfluss hatte.
Vor ein paar Tagen habe ich den Vorderwagen/Motorraum wieder zusammengebaut. Unter anderem den Kabelbaum auf der Beifahrerseite wieder an der Karosse angeschraubt. Danach lief er "plötzlich" unrund und bei näherer Betrachtung bemerkte ich, dass die erste Zündspule am aufplatzen war.
Ich dachte, ok, alles alt, kann ja mal passieren. Gibt Schlimmeres, hast ja noch ein paar. Eine andere draufgeschraubt, platzt die auch auf.
Währenddessen fiel mir auf, dass an den Zündkabeln Funken zur Motormasse übersprangen. Also war klar, es werden neue Zündkabel benötigt.
Als ich den Wagen dann so schlecht laufend umgeparkt habe, ist er kurz vor seinem Stellplatz spontan ausgegangen und seitdem nicht wieder angesprungen.
Ich habe vermutet, dass das Zündsteuergerät was abbekommen hat. Auch kein Problem. Habe ich auch noch ein paar.
Jetzt habe ich gestern einen Satz neue Zündkabel von Denso eingebaut und ein anderes Zündsteuergerät, aber er sprang trotzdem nicht an. Ob ein Funke da war, konnte ich nicht prüfen, da ich allein war.
Auf Verdacht habe ich noch das Motorsteuergerät gegen ein anderes getauscht. Hat aber auch nichts geändert.
Als ich heute jemanden zum Starten hatte, war auf Zylinder 3 dann ein Zündfunken, woraufhin ich die Kerzen von Zyl. 1 und 3 wieder einschraubte und einen Startversuch machte. Um auszuschließen, dass es an fehlendem Sprit liegt, habe ich Bremsenreiniger in den Luftfilter gesprüht. Er sprang aber leider nicht an und bei weiterer Prüfung stellte ich fest, dass er auf der ersten Spule nicht nur wieder keinen Funken hatte, sondern diese auch schon wieder aufgeplatzt und kochend heiß war.
Eine weitere Zündspule und ein weiteres Zündsteuergerät haben wieder keinen Erfolg gebracht. Ich habe die Steckverbindungen mehrfach optisch überprüft, mit Elektronilkspray eingesprüht und während des Startversuchs an den Kabeln rumgerödelt, um rauszufinden, ob da ein Problem zu ermitteln ist. Ohne Erfolg.
Der Zündfunke ist jetzt wieder komplett weg.
Ich habe leider nur das Haynes-Werkstatthandbuch. Darin konnte ich keine Hilfe finden.

Frage 1: Hatte das schon jemand und kennt die Lösung des Problems?
Frage 2: Hat jemand oder gibt es hier originale Prüf-/Werkstattunterlagen anhand derer man mit Prüfwerten/Anleitungen mal fachmännisch an die Sache rangehen kann?
Frage3: Wofür ist die 20A-Sicherung hinter dem rechten Scheinwerfer (bei den Relais)? Die war durchgebrannt. Ein Ersetzen hat aber leider nicht das Problem behoben und ich konnte so auch nicht ausmachen, wofür die überhaupt ist. :-(

Vielen Dank.
Pontiac Trans Sport 3,8 V6, Bj. 1995
Zitieren
#2
Zu Frage 2 konnte ich mir selbst helfen.
Habe in den unendlichen digitalen Weiten meines Rechners Unterlagen gefunden.

Zu Frage 3:
Wenn ich das richtig gedeutet habe, ist die Sicherung für die Einspritzung.
Pontiac Trans Sport 3,8 V6, Bj. 1995
Zitieren
#3
Ist die Sicherung für die Einspritzung, was das aufplatzen betrifft, hatte ich noch nie, könnte aber was ich mal wo gelesen habe an fehlender Masse liegen, also Spulen runter, Zündmodul runter, detto die Montageplatte und alle Kontaktföächen ordentlich säubern, gleiches gilt für alle Masseanschlüsse, speziell die am Motorblock und wichtig auch der Masseanschluss unter dem Zündmodul, ab 94 hatte das Zündmodul dort nochmals einen Masseanschluss über ein Kabel, auch das kontrollieren auf Kabelbruch
schnezi
[Bild: 16083226cl.jpg]
94er 3,1er TS US - verkauft
95er 3,8er TS Canada fully options - verkauft
05er Cadillac SRX 3,6 AWD
04er Moto Guzzi California 1100iE

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi
Zitieren
#4
Super Tipp!
Scheint aber leider nicht das Problem zu sein.
Habe gerade eine modifizierte 21W Lampe genommen und mal überall an Masse gehalten. Hat an allen Stellen kräftig geleuchtet :-(
Pontiac Trans Sport 3,8 V6, Bj. 1995
Zitieren
#5
Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?!

Danke Schnezi! Offensichtlich waren es die Masseverbindungskabel unter der Zündeinheit. Nachdem ich alles Mögliche -soweit möglich- geprüft habe, habe ich die Kabel eben abgeschraubt, die Ringösen entfernt, an jedes der vier Kabel eine neue mit Kabelverlängerung gelötet und sie an der vorderen Schraube der Lichtmaschine befestigt.

Ein weiteres Zündsteuergerät genommen und -Gott sei dank- erläuft wieder Smile 

Das Zündmodul ist jetzt eins mit "fehlendem Massekontakt" im Stecker. Erst war ich am Zweifeln, ob das funktioniert. Aber Dank dieses GENIALEN Forums, habe ich gelesen, dass das keine Rolle spielt.

Vielen Dank nochmals Hoch
Pontiac Trans Sport 3,8 V6, Bj. 1995
Zitieren
#6
(22.04.2022, 20:24)guidotranssport3.8 schrieb: Frage3: Wofür ist die 20A-Sicherung hinter dem rechten Scheinwerfer (bei den Relais)? Die war durchgebrannt. Ein Ersetzen hat aber leider nicht das Problem behoben und ich konnte so auch nicht ausmachen, wofür die überhaupt ist. :-(

die Sicherung ist für die Einspritzventile, das Zümdmodul und gaaaaaanz wichtig - die Benzinpumpe, Gasfahrer wissen wovon ich rede (schalte meine im Gasbetrieb per Relais ab)
TS-Besitzer seit Mai'93 - jemand länger dabei ?
Generell ein feines Schiffchen, will aber häufiger auch gestreichelt werden
1995er Canada-Modell 3.8L, weiß, LPG, 560tkm, on the road
1995er Canada-Modell 3.8L, rot, LPG











Zitieren

Wurde Dir hier geholfen? Dieses Forum ist kostenlos und werbefrei - und existiert!
Super Du kannst dazu beitragen: Dieses Forum unterstützen! Super




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste